Wann soll man mit Sparen anfangen?

Besser Zinsen kassieren als Zinsen zu zahlen!
Grundsätzlich sollte man so früh wie möglich anfangen zu sparen. Je früher man anfängt, desto mehr kann man sich den Zinseszinseffekt zu nutze machen. Am geschicktesten ist es, einen Sparplan zu entwerfen. Dabei können schon kleine Beträge regelmäßig zur Seite gelegt werden. Schon bei 5 € in der Woche hätte man so am Ende eines Jahres 260 € auf dem Konto. Hinzu kämen sogar nicht die Zinsen.


Manche Eltern beginnen sogar schon für ihr ungeborenes Kind Geld anzulegen, um zum Beispiel für die spätere Ausbildung des Kindes das nötige Kapital angespart zu haben.


Man kann nie genau vorhersagen, wann man gespartes Geld brauchen kann, denn man weiß nie, was einen im Leben erwartet. So kann es passieren, dass man nach der Ausbildung eine gewisse Zeit der Arbeitslosigkeit überbrücken muss. Oder aber man muss berufsbedingt eine neue, große Wohnung beziehen, die entsprechend möbliert werden will. Wer dann kein Geld auf der hohen Kante hat, etwa weil es in unflexiblen Vorsorgeprodukten gebunden ist, muss es sich im schlimmsten Fall leihen und entsprechend dafür Zinsen bezahlen.